*
LogoBushmangrün1

 

Menu
Sitemap
PrinterFriendly
Druckoptimierte Version

Anti-Aging ist heute in aller Munde und erfreut vor allem die Ärzte und Pharmaindustrie.

Strategien zum Jungbleiben, es lohnt sich!

Der Autor (heute 76 Jahre) beschäftigt sich schon seit vielen Jahren intensiv mit dem Thema: Welches sind die Faktoren, mit denen ich meinen Alterungsprozess steuern kann. Ich möchte das Altwerden möglichst lange hinauszögern und bis zum letzten Atemzug gesund bleiben. Das höchste Gut in unserem Leben ist die Gesundheit, aber wir treten sie schlichtweg mit Füssen!

Wie wir alle wissen, nimmt die Zahl der Kranken und Krankheiten täglich zu. Die meisten Menschen haben sich darauf eingestellt, möglichst angenehm und ohne grossen Veränderungen ihres Lebensstieles zu leben. Man betrachtet Krankheiten wie notwendig gewordene Reparaturen an einer Maschine.

Der Arzt soll durch verschreiben von Medikamenten diese Reparaturen korrigieren. Der Arzt und die Pharmaindustrie suggerieren uns, dass alle Krankheiten beseitigt werden können! Beispiel: Wenn wir Kopfschmerzen haben nehmen wir eine Pille und der Schmerz muss innerhalb kürzester Zeit verschwinden. So ungeduldig sind wir heute.

Die wenigsten Menschen fragen sich woher der Schmerz kommt. Der Schmerz ist aber immer ein Warnsignal, dass etwas in unserem Körper schief läuft. Die Ursache dieses Schmerzens können nur wir selber herausfinden, denn der Arzt weiss das nicht. Die Ursache des Schmerzen oder einer Krankheit ist immer im Menschen selbst zu suchen und verlangt unsere aktive Mithilfe.

Solange wir nicht begreifen, dass wir für unser Schicksal selber verantwortlich sind, werden wir uns falsch verhalten und leiden müssen. Medikamente sind nicht die Antwort, denn sie beseitigen lediglich die Symptome und bereiten mit ihren Nebenwirkungen die nächsten Krankheiten vor.

Ich habe jahrelang recherchiert um Antworten auf meine eingangs gestellte Frage zu erhalten. Dabei ist mir klar geworden, dass Altern kein unvermeidliches Verhängnis ist, sondern eine Lebensphase die durch besondere Kriterien gekennzeichnet ist welche durch positive Beeinflussung gesteuert werden kann.

Ich bin überzeugt, dass man Krankheiten im Voraus verhindern kann. Das bedeutet, wir müssen unsere Komfortzone verlassen und unsere Lebensweise ändern. Veränderungen in unserem Lebensablauf bedeutet harte Arbeit und Disziplin. Ohne diesen Aufwand geht es nicht.

Ich habe diese Phase durchgemacht und erfahren wie schwierig das ist, vor allem wenn man schon einige Jahrzehnte auf dem Buckel hat. Man fasst gute Vorsätze, probiert etwas aus und fällt dann sukzessive wieder in die alten Muster zurück. Diesen Kreislauf gilt es, mit allen Mitteln, zu durchbrechen. Wie ich diesen Durchbruch erreicht habe werde ich im nächsten Artikel erzählen.

Anti-Aging ist heute in aller Munde und erfreut vor allem die Ärzte und Pharmaindustrie. Dabei muss vor grossen Risiken gewarnt werden!

Abzuraten ist von DHEA, Melatonin, Testosteron oder Human Growth Hormone (HGH). Dabei handelt es sich um künstliche Hormon-Cocktail’s. Denn statt ewiger Jugend und Vitalität können Sie sich hiermit schwere Krankheiten wie Prostatakrebs, Brustkrebs, Herzinfarkt oder Nierenerkrankungen einhandeln.

Das Ziel von Anti-Aging ist, weniger schnell zu altern, länger gesund, dynamisch und schön zu bleiben. Altern – oder Verfall physiologischer Kapazität mit der Zeit – lässt sich in jeder Zelle, in jedem Organ beobachten, unterschiedlich stark. Zahlreiche biochemische Aspekte des Alterns sind bekannt.

Die universelle Rolle der freien Radikale, der Dehydratation oder der Hormone sind wenige Beispiele hierfür. Im Verlauf der Evolution hat das biologische Leben zahlreiche Schutz-und Abwehrmechanismen entwickeln lassen, die solche Schäden entgegenwirken und Reparatur und Zellerneuerung ermöglichen sollen. Diese Mechanismen sind in unserem Erbgut angelegt.

Gute Gene helfen mit in den Kreis der jung gebliebenen Alten mit guter Vitalität aufgenommen zu werden. Die Forschung hat gezeigt, dass unsere Gene aber nur zu etwa einem Drittel für unsere Lebenserwartung bestimmend sind. Zwei Drittel hängen von unserer Lebensweise und dem Umfeld ab.

Unser Ziel sollte sein, durch Änderung des Lebensstils unsere individuellen Ressourcen zu öffnen, um jung und gesund zu bleiben
Wir können unseren Körper auf ganz natürliche Weise zur Produktion von Anti-Aging-Hormonen anregen.
Ein Jungbrunnen ist unser Wachstumshormon (HGH), das seine höchste Konzentration im Alter zwischen 20 und 30 hat und sodann abnimmt.

Wir können es auf natürliche Weise freisetzen, und die Konzentration erhöhen. Wachstums-hormon liebt keine Kohlehydrate. Aber wenn Sie 2- bis 3-mal pro Woche nach 18 Uhr nichts mehr essen, ein sog. „dinner-cancelling“ oder ein 20 bis 40 Min. Training (ohne Kalorienzufuhr davor und 1 ½ Stunden danach) setzt dieses Somatotropin mit den vielen gesunderhaltenden Effekten vermehrt frei und Sie werden die wohltuenden Auswirkungen schnell am eigenen Leib spüren: Ihr HGH-Spiegel wird steigen – die Fettverbrennung wird angekurbelt, die Haut strafft sich, Ihr Herzinfarkt- und Schlaganfall-Risiko sinken drastisch.

Das "Wachstumshormon" HGH ist eine körpereigene Substanz, die in der Hirnanhangsdrüse gebildet wird. Dieses Hormon ist verantwortlich für etliche Prozesse und Funktionen im Körper: die Wiederherstellung von Gewebe, die Zellerneuerung, die Knochenfestigkeit, die Gehirnfunktion und Enzym-produktion sowie die Gesundheit von Haaren, Nägeln und Haut.

Gegen Alterserscheinungen können wir also einiges tun. Vergleichen wir mit dem Auto: Gute Pflege, regelmässige Wartung und perfekter Service halten funktionsfähig und jung. Das gleiche gilt auch für uns Menschen. Nur wir halten uns nicht daran und verschieben gute Vorsätze immer wieder.

Alterserscheinungen sind kein unentrinnbares Schicksal. Wir können viel dagegen tun und unsere Komfortzone verlassen! Veränderungen in unerer Lebensweise sind nicht angenehm – aber ohne Fleiss kein Preis!

Um den Turbo gegen das Altern einzuschalten und um über Ihre Gesundheit zu entscheiden sind folgende Themen zu bearbeiten:

Soziales Umfeld
Charakter. Positive Grundhaltung und Lebenseinstellung, Humor.
Sport und Bewegung
Gesunde Ernährung
Genügend Schlaf
Stressabbau

Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail